Future Learning Spaces (fuels)

Auf einen Blick


Für: Studierende, Lehrende


Themen: Konzeption & Entwicklung innovativer Lehr-/Lernszenarien, neue Zugänge für Studierende, Zusammenarbeit in hybriden Räumen, zeitgleich/zeitversetzt und individuell/gemeinsam, verteilt kollaborativ studieren & lehren, Übertragbarkeit, Prozessmodelle, Standardisierung im Verbund


Verbundprojekt von Goethe-Universtät Frankfurt, TU Darmstadt und Hochschule Darmstadt


Ort: Goethe-Universität Frankfurt, TU Darmstadt und Hochschule Darmstadt


Wo sich physische und digitale Räume mischen

Im Rahmen des Verbundprojekts fuels entwickeln die Goethe-Universität Frankfurt, die TU Darmstadt und die Hochschule Darmstadt innovative Lehr-/Lernszenarien mittels der Technologien 360°, Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Ziel des fuels-Projekts ist es „Future Learning Spaces“ zu gestalten, in denen sich je nach Szenario physische und digitale Räume und Elemente mischen.

Dadurch entstehen neue Möglichkeiten, in hybriden Räumen – kollaborativ und verteilt, zeitgleich und zeitversetzt, individuell und gemeinsam – zu studieren und zu lehren. Über die Entwicklung der Räume und Szenarien hinaus umfasst das Projekt den gemeinsamen Aufbau von Qualifizierungs-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Lehrende und Studierende aller Fachbereiche.

Link zum Youtube-Kanal


Ansprechpartner*innen

Dr. David Weiß, Dr. Ulrike Mascher, Goethe-Universität Frankfurt


Siehe auch